Das Diasporawerk der VELKD  
LD online Projekte/LänderProgrammeWohnheimeVerlagÜber unsService Vereine
Suche   Sie sind hier: www.martin-luther-bund.de · Aktuell Druckversion

Aktuelle Meldung



20.06.2017 - Kategorie: Slowakei

SLOWAKEI: Jahresfest des Spolok Martina Luthera




Vor genau zehn Jahren, am 10. Juni 2007, wurde der ¬ĽSpolok Martina Luthera¬ę (SML), der slowakische Martin-Luther-Verein in Vr√ļtky gegr√ľndet. Am Gr√ľndungsfest nahmen damals teil der Pr√§sident des Martin-Luther-Bundes, OKR Claus-J√ľrgen Roepke, und Pfarrer P√°l F√≥nyad, Bundesobmann des Martin-Luther-Bundes in √Ėsterreich. Als eine der sehr wenigen Kirchen in der Slowakei, die √ľberhaupt benannt sind, tr√§gt die lutherische Kirche in Vr√ļtky den Namen Martin Luthers. Im Zeichen der Gr√ľndung des SML und des Jubil√§ums ¬Ľ500 Jahre Reformation¬ę wurde das Jahresfest des SML am 11. Juni 2017 in Partiz√°nska Ľupča gefeiert.



Vor dem Reformationsdenkmal in Partiz√°nska Ľupča . Von links nach rechts: Pfarrer J√°n Molčan, Pfarrer Ondrej Peťkovsk√Ĺ, Superintendent Mari√°n Čop, Pfarrerin Zuzana Peťtkovsk√Ĺ, Pfarrer P√°l F√≥nyad. ‚Äď Bild: Kempter

In seinem Jahresbericht und im R√ľckblick auf zehn Jahre T√§tigkeit hob der Vorsitzende, Pfarrer i.R. Mgr. Ondrej Peťkovsk√Ĺ das Hauptziel hervor: Die Vermittlung des reformatorischen Wirkens Martin Luthers als identit√§tsstiftenden Faktor in der Gegenwart. Der Beitrag des Spolok dazu waren z.B. Publikationen wie die Herausgabe von De servo arbitrio auf Slowakisch (K√§smark 2011), eine bescheidenen Beihilfe f√ľr die Studie √ľber die 95 Thesen Luthers (Prag, 1. Aufl. 2015, 2. Aufl. 2016), sowie eine Studie √ľber die Heidelberger Disputation (Prag 2017). Dankbar wurde die Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen, insbesondere mit der Zentrale des MLB in Erlangen und mit dem MLB in √Ėsterreich erw√§hnt.

Partiz√°nska Ľupča, bis 1946 Nemeck√° Ľupča/Deutschliptsch genannt, war einst eine bl√ľhende Kleinstadt von Bergbauern und Handwerkern. Die Kirchengemeinde z√§hlte √ľber 3000 Mitglieder, jetzt hat sie 920 Mitglieder in 14 Ortschaften, ist aber immer noch eine traditionsbewusste und aktive lutherische Gemeinde. Sie ist eine sog. Toleranzgemeinde, d.h. sie wurde aufgrund des Toleranzpatents von Joseph II. aus dem Jahre 1781 wieder ins Leben gerufen. Die jetzige Kirche wurde an der Stelle der ersten Holzkirche im Jahre 1887 erbaut. Zum Festgottesdienst kamen Gemeindeglieder aus dem ganzen Gemeindegebiet. Der Gemeindegesang f√ľllte den vollen Kirchenraum aus. Liturgen waren der Ortspfarrer J√°n Molčan und Superintendent Mari√°n Čop aus Prag unter Assistenz von Ondrej Peťkovsk√Ĺ und seiner Frau Pfarrerin i.R. Zuzana. Die Festpredigt hielt Pfarrer i.R. P√°l F√≥nyad, Bundesobmann des MLB in √Ėsterreich. Die Jahresversammlung des SML wurde am Nachmittag abgehalten. Das Fest klang im kleinen Kreise bei Kaffee und Kuchen im von den Gemeindemitgliedern sch√∂n renovierten ¬ĽLutherov dom¬ę (¬ĽLutherhaus¬ę) aus.
Pál Fónyad

 

¬Ľ Partiz√°nska Ľupča (GoogleMaps)