Das Diasporawerk der VELKD  
LD online Projekte/LänderProgrammeWohnheimVerlagÜber unsService Vereine
Suche   Sie sind hier: www.martin-luther-bund.de · Aktuell Druckversion

Aktuelle Meldung



12.04.2018 - Kategorie: ELKRAS

RUSSLAND/ELKER: Synode in St. Petersburg, 20.–22. März 2018




»Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst!« (Offenbarung 21,6) – unter dieser Überschrift fand die Synodentagung der Evangelisch-Lutherischen Kirche des europäischen Russlands im Theologischen Seminar in Novosaratovka am Stadtrand St. Petersburgs statt. Bischofsvikar Norbert Hintz berichtet:



Die Synoder der ELKER – Bild: ELKER

Der erste Tag war gefüllt durch die Sitzung von Präsidium und Konsistorium. Die Pröpstekonferenz schloss sich an. Mit der Abendandacht unter der Leitung von Propst Igor Ronge, Kaliningrad, endete der erste Tag.

Am Mittwoch, dem 21. März, feierten alle miteinander den Gottesdienst zur Eröffnung der Synode, in dem Propst M. Schwarzkopf, St. Petersburg, die Liturgie leitete. Rektor Dr. Tichomirov hielt die Predigt. Grußworte an die Synodenmitglieder wurden von OKR Friedemann Oehme für die sächsische Partnerkirche und das Gustav-Adolf-Werk sowie von Bischofsvikar Norbert Hintz für den Martin-Luther-Bund gesprochen.

Die Berichte vom Bischof der ELKER, Dietrich Brauer – zugleich Erzbischof der ELKRAS –, und des Verwaltungsleiters Viktor Weber gaben Einblicke in die Situation der ELKER. Sehr wichtig war für alle das stete Mühen um die Einhaltung der Haushaltspläne. Nach dem Bericht der Revisionskommission kam es in der Synode zur Annahme des Jahreshaushalts 2016/17.

Den Blick in das Leben in der ELKER weiteten für alle Anwesenden die Berichte der Koordinatoren für die Jugend- und die Frauenarbeit. Schließlich gab der Vortrag von Rektor Dr. Tichomirov unter dem Leitgedanken »Bildung für den Dienst in der Kirche« einen wohl in die Zukunft wirkenden Impuls.

Am 22. März kam der Kreis der Synodenteilnehmer nach dem Frühstück zum Festgottesdienst zusammen. Bischof Brauer sowie die Pröpste gestalteten diese Stunde des Schauens und Horchens auf Jesus Christus, den Herrn der Kirche.

Gestärkt durch das auf Christus ausgerichtete Tun – sowie durch das Empfangen Seiner Gaben in, mit und unter Wort und Sakrament – ging die Synode auseinander, um jeweils an den Ort zu ziehen, wo der Alltag und Sonntag des Lebens stattfindet.


Norbert Hintz ist der Vorsitzende des Martin-Luther-Bundes Hannover. Als Bischofsvikar begleitet und berät er auf Wunsch der ELKER Gemeinden und ihre Geistlichen im Europäischen Russland.

 

» Theologisches Seminar, Novosaratovka bei St. Petersburg (GoogleMaps)